Sie sind hier: Home > Schlösser > Pudagla

English English


Historische Mühlen

Historische Mühlen

In einigen Orten blieben diese besonderen technischen Denkmale erhalten. Viele davon finden Sie auf der Mühlenseite von Ingo Arlt.

zwillingswindmuehlen.de


Schloss oder Gutshaus

Schloss oder Gutshaus

Für alle, die enttäuscht sind, ihr "Schloss" nicht unter den Schlössern zu finden, sondern unter Guts- & Herrenhäusern, haben wir hier die Erklärung.

Schloss oder Gutshaus


Reisen

Reisen

Reisen


Gutshaus (Herrenhaus, Schloss) Pudagla

Auf der Insel Usedom liegt auf einer Landenge zwischen dem Schmollensee und dem Achterwasser das Dorf Pudagla.




Hier steht ein Schloss, das zu den letzten erhaltenen Schlossbauten der Herzöge von Pommern zählt. Herzog Ernst Ludwig ließ es im Jahre 1574 als Witwensitz für seine Mutter, Herzogin Marie von Pommern, auf den Grundmauern des 1156 gegründeten und 1535 nach der Reformation aufgehobenen Prämonstratenser-Klosters errichten. Der heute eher schlicht anmutende zweigeschossige Ziegelputzbau zeigt an der Südostseite einen Erkerturm, auf der Rückseite befindet sich ein rechteckiger Treppenturm mit einer Wendeltreppe. Über dem von flachen Pilastern gefassten rundbogigen Hauptportal ist ein Relief aus Sandstein eingemauert. Dieses zeigt in aufwändiger Renaissancerahmung als Hauptelemente das Pommersche Landeswappen sowie einen Erinnerungstext. Von den neun Grafschaftswappen zeigen acht den Pommerschen Greif. Im Jahre 1934 musste die Domäne aufgesiedelt werden. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Schloss bis heute zu Wohnzwecken genutzt.

In einem Teil des Gebäudes befindet sich ein Restaurant.

Reste der Ringmauer des ehemaligen Klosters blieben erhalten.

Pudagla ist Bestandteil des Wochenkalenders 2011


Schlagworte: