Sie sind hier: Home > Schlösser > Ueckermünde

English Website

English Website

Historische Mühlen

Historische Mühlen

In einigen Orten blieben diese besonderen technischen Denkmale erhalten. Viele davon finden Sie auf der Mühlenseite von Ingo Arlt.

zwillingswindmuehlen.de


Schloss oder Gutshaus

Schloss oder Gutshaus

Für alle, die enttäuscht sind, ihr "Schloss" nicht unter den Schlössern zu finden, sondern unter Guts- & Herrenhäusern, haben wir hier die Erklärung.

Schloss oder Gutshaus


Reisen

Reisen

Reisen


Schloss Ueckermünde

Direkt am Stettiner Haff, das den Nordosten Deutschlands mit Polen verbindet, liegt die Hafenstadt Ueckermünde, ein staatlich anerkannter Erholungsort.




Bereits 1284 befand sich hier eine Burg, die als Residenz der pommerschen Herzöge genutzt wurde. Herzog Philipp I. von Pommern-Wolgast ließ um 1546 das Gebäude zum prächtigen vierflügeligen Renaissance-Schloss umbauen. Im Südflügel entstanden ein großer Tanzsaal, in den beiden Etagen darüber die Gemächer der herzoglichen Familie. Die Räume der anderen Flügel dienten als Unterkunft der Gäste und der Dienerschaft, als Diensträume sowie als Marstall. Nach 1720 wurden drei Flügel des Schlosses abgetragen, so dass heute nur noch der Südflügel mit dem Bergfried erhalten ist. Nach einem Brand 1908 erneuerte man die Haube des Bergfrieds. Abwechselnd in schwedischer und preußischer Hand, war es mal Jagdschloss, Rathaus, mal Sparkasse, bevor 1950 das "Haffmuseum" darin einzog. Schön restauriert, kündet der einstige Sitz der pommerschen Herzöge als Museum den Besuchern von Ur-, Früh- und Stadtgeschichte, Fischerei und Landwirtschaft. Vom Turm hat man eine wunderbare Aussicht über Ueckermünde und das Stettiner Haff.

Weitere Informationen:  www.ueckermuende.de

Ueckermünde ist Bestandteil des Wochenkalenders 2009


Haffmuseum im Schloss

17373 Ueckermünde, Am Rathaus 3

Telefon: 039771-28442
Fax: 039771-28444
E-Mail: haffmuseumSPAMFILTER@ueckermuende.de
Verweis: Haffmuseum Ueckermünde


Schlagworte: