Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - M > Marxhagen

English Website

English Website

Marxhagen im Kalender 2020

Marxhagen im Kalender 2020

Infos & Bestellungen


Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Gutshaus Zietlitz


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Gutshaus (Herrenhaus, Schloss) Marxhagen

Am 8. Mai 1458 erwarb der Landmarschall Ulrich Maltzan zu Grubenhagen die bis dahin wüste Feldmark Marquardeshagen vom Güstrower Domcapitel und das Gut gehörte seitdem zum umfangreichen Lehnsverband dieser nicht nur in Mecklenburg weit verzweigten Familie.




Marxhagen ist im Kalender 2020

Kalender A4: ansehen | Kalender A3: ansehen

oder über das Bestellformular hier bestellen


1649 geriet das Maltzansche Gut in finanzielle Schwierigkeiten und musste als Pfand herhalten. Der nächste Eigentümer war in den 1680er Jahren der Freiherr von Erlenkamp auf Ulrichshusen - ebenfalls ein altes maltza(h)nsches Lehen. 1776 erlangte Lüdeke von Maltzahn auf Ulrichshusen den Besitz zurück, aber bereits knapp 50 Jahre später ging Graf Alexander von Maltzahn Konkurs. 1841 gelangten die Grafen von Hahn auf Basedow an das Gut, kurz darauf folgten die von Oertzen, die von Oldenburg und schließlich wieder die von Maltzan, deren Ära in Marxhagen 1899 mit dem Verkauf an Karl von Mosengeil endet.

Das Gutshaus ist im damaligen Zeitgeschmack in neu- bzw. tudorgotischem Stil ausgeführt – zweigeschossig auf erhöhtem Granitsockel und mit vier ungleichen Türmen. Architekt war Theodor Krüger (1818-1885). Auf einer Tafel an einem Turm der Hofseite ist zu lesen: »Erbauet durch FEvonOldenburg im Jahre des Herrn 1853« – gemeint ist Franz von Oldenburg, der das Gut in dieser Zeit besaß.

Der letzte Eigentümer von Marxhagen Ernst Gehrke war gleichzeitig Bürgermeister des Dorfes.

Nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges fanden im Gutshaus 30 Familien ihr Quartier – später wurde es unter anderem als Kindergarten, Schule, Konsum und Postamt genutzt, bevor es 1994 durch dort lebende Mieter erworben wurde. Später wurde es nochmals verkauft und befindet sich bis heute in Privatbesitz und ist bewohnt.


Besitzverhältnisse vor 1945:

ab 08.05.1458

Landmarschall Ulrich Maltzan zu Grubenhagen

(1781)-1783

Landmarschall Lüdeke Adolf von Moltzan (siehe Schloss Grubenhagen)

1783-1816

Landmarschall Cord Jaspar Ferdinand von Moltzan (siehe Schloss Grubenhagen)

1816-1823

Sequestration / Zwangsverwaltung (siehe Schloss Grubenhagen)

1823-1826

Alexander Joachim Graf von Maltzan (siehe Ulrichshusen)

1826-1830

Johann Casimier Alexander Graf von Maltzan

1830-1836

Advokat Albert Carl Ludwig Voss

1836-1837

August Matthiae

1837-1840

Franz Friedrich Adolph Eberhard Schuster

1840-1841

Hermann Funk

1841-1845

Kammerjunker Carl von Oertzen

1845-1882

Franz von Oldenburg (1882 Gebrüder Friedrich und Carl von Oldenburg)

1882-1885

Rudolf Freiherr von Maltzahn

1885-1887

Die Brüder: Joseph, Carl und Erich von Maltzahn

1887-1895

Friedrich von Zepelin

1901-1904

Frau verw. Geheim. Medizinalrath Helene von Mosengeil geb. Prym und die Geschwister Herta Bender geb. Mosengeil, Marie, Margarethe und Kurt von Mosengeil

1904-1907

Rudolf Probst

1907-1937

Leutnant d. R. Paul Eschenburg

1937-1945

Ernst Gehrke

Marxhagen ist Bestandteil des Wochenkalenders 2007


Schlagworte: