Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - G > Gorow

English Website

English Website

Gutshaus Gorow im Kalender 2021

Gutshaus Gorow im Kalender 2021

Infos & Bestellungen


Hochzeiten & Feste, Schloss Gamehl

Hochzeiten & Feste, Schloss Gamehl

im stilvollen Ambiente des Schlosses Gamehl - Der originalgetreu restaurierte Festsaal bietet Platz für 80 Personen.

www.schloss-gamehl.de


Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Gutshaus Zietlitz


Gutshaus Gorow

Das 1882 erbaute Gutshaus Gorow beeindruckt durch seinen im Kern symmetrischen Grundriss und durch das repräsentative Vestibül, das über ein quadratisches Glasdach mit Tageslicht beleuchtet wird.




Gorow ist im Kalender 2021

Kalender A4: ansehen | Kalender A3: ansehen

oder über das Bestellformular hier bestellen


Die Raumaufteilung ist damit zentral ausgerichtet; gemessen an der relativ geringen Gesamtgröße wirkt es im Inneren sehr großzügig und bietet heute Platz für ein Restaurant und neun Hotelzimmer. Das Gebäude, zweigeschossig auf erhöhtem Sockel, mit fünf Fensterachsen und zwei markanten Mittelrisaliten, erinnert an die Architekturkonzepte Dresdener Stadtvillen aus der Gründerzeit. Gestalterische Vorbilder könnten die Villa Rosa oder die Villa Hartmann in Dresden gewesen sein: Letztere war wenige Jahre zuvor fertiggestellt und im Stile der Neorenaissance entworfen worden. Bauherr des neuen Gutshauses war Oberleutnant Dethlov Hermann von Bülow, der für sein Vorhaben einen kleineren, einfachen Vorgängerbau abreißen ließ.

Der slawische Ort Gorow wird erstmals 1340 als Axekowsches Gut erwähnt und war danach über Jahrhunderte Adels- und Rittersitz, unter anderem von 1506 bis 1767 der Familie von Oertzen, gefolgt von der Familie von Bülow. Dass ursprünglich dort ein »Festes Haus« gestanden hat, darauf deutet der noch teilweise erhaltene Wallgraben hin.

Nach 1945 und der Enteignung der Familie von Bülow erlebte das Gutshaus eine vielseitige Nutzung, es wohnten bis zu 12 Familien im Gebäude, es beherbergte eine Schule, ein Standesamt und vieles mehr.

Von 2003 bis September 2018 war es in Privatbesitz, seit Oktober 2018 ist Frau Tanja Mich neue Eigentümerin.


Besitzverhältnisse vor 1945:

1506-1767

von Oertzen

1767

von Bülow

Im Besitz der Familie von Bülow befanden sich seit 1614 Klein Bölkow und seit 1767 Gorow und Clausdorf

(1778)-1795

Landrat und Landmarschall Detlev von Bülow

1795-1797

Die Erben des Landmarschalls Detlev von Bülow

1797-1799

Gebrüder von Bülow

1799-1804

Drost Gottfried Joachim Hartwig von Bülow

1804-1811

Kammerherr Adolph Jaspar von Bülow

1811-1821

Advokat Müller für die Gläubiger das Kammerherrn Adolph Jaspar von Bülow

1821-1848

Kammerassessor Friedrich Franz von Bülow (später Landrat und Vizelandmarschall)

1848-1859

Die Erben des Vizelandmarschalls Friedrich Franz von Bülow

1859-1866

Die Brüder Friedrich Franz Carl und Dethlev Hermann von Bülow

1866-1897

Oberleutnant Dethlev Hermann von Bülow

1897-1902

Alexander Karl und Gebhard Anton und Marian Rudolf und Konstantin Iwan von Bülow

1902-(1916)

Marian Rudolf von Bülow (Wohnort: Latyczow, Kreis Zeniszkowce, Podolien)

um 1925 - 1945

Familie Schnütgen


Schlagworte: