Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - S > Siedenbollentin

English Website

English Website

Historische Mühlen

Historische Mühlen

In einigen Orten blieben diese besonderen technischen Denkmale erhalten. Viele davon finden Sie auf der Mühlenseite von Ingo Arlt.

zwillingswindmuehlen.de


MittsommerRemise

MittsommerRemise

22. & 23.06.2019
Das Wochenende der nordischen Guts- und Herrenhäuser
Ziehen Sie mit uns von Gut zu Gut..

MittsommerRemise


Reisen

Reisen

Reisen


Gutshaus Siedenbollentin

Herzog Bogislaw schenkte 1289 das Gut Siedenbollentin dem Kloster Reinfeld bei Lübeck. Um 1860 erwarb Carl Friedrich Wilhelm Peters, ein enger Freund des Schriftstellers Fritz Reuter, das Gut; Vorbesitzer war Ludwig Heydemann.




Im Jahre 1897 verkaufte Peters das Gut an die Königliche Klosterkammer Hannover, sein Sohn prachtete und bewirtschaftete das Gut weiter. Das Gutshaus entstand in seiner heutigen Form durch den Umbau eines älteren Gebäudes wohl Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es mit Gaststätte, Jugend- und Kulturräumen zum Dorfzentrum, später war es Schulgebäude. Das Gutshaus wurde im Jahr 2000 verkauft, steht aber leer. Besonders schön ist der gut gepflegte Landschaftspark, der um 1800 angelegt wurde. Er liegt an einem malerischen See mit Badestelle; entlang zahlreicher Spazierwege stehen hier mehrere mächtige Stieleichen; Hängebirken, Schwarzerlen und Esskastanien fügen sich harmonisch ein. Unweit des Parks befindet sich die Grabstelle der Familie Peters. Ebenfalls in der Nähe führt eine Allee aus Lebensbäumen zu einer Gedenksäule, die an die Gefallenen des 1. Weltkrieges erinnert.

Siedenbollentin ist Bestandteil des Wochenkalenders 2012

Siedenbollentin finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Mecklenburg", Band 1


Schlagworte: