Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - P > Pentz

English Website

English Website

Buch "Gutshäuser und Schlösser in Vorpommern"

Buch "Gutshäuser und Schlösser in Vorpommern"

Wir stellen im Band 4 auf 155 Seiten 58 Güter mit kurzen Texten sowie mehr als 220 historischen und aktuellen Fotografien vor.

Info & Bestellung

Buch Vorpommern 4


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Keine Verknüpfung


Gutshaus Pentz

Pentz liegt im ehemals vorpommerschen Landesteil des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Der Ort ist ein Stammsitz des gleichnamigen uradeligen Geschlechtes Pentz.




Wartislaw III. Herzog von Pommern-Demmin verlieh 1243 die Rechte am Dorf dem Kloster Verchen und somit kam es nach der Säkularisierung in landesherrliches Eigentum. Bis 1818 blieb es Domänen-Vorwerk des Amtes Verchen. In dem Jahr erwarb der Oberstleutnant von Zepelin das Gut. Von diesem ging es Mitte des 19. Jahrhunderts in bürgerlichen Besitz über und ging schließlich von Hand zu Hand, letzter Besitzer des 522 Hektar großen Gutes war die Familie Brandt.

Das Gutshaus ist aus rückwärtiger Sicht eine Dreiflügelanlage, die in der heutigen Form auf einen Umbau Mitte des 19. Jahrhunderts zurückzuführen ist.

Nach der Enteignung der Familie Brandt nutzte die Gemeinde das Gutshaus als Wohn- und Gemeindehaus. Heute ist es auch ein Dorfgemeinschaftshaus, in dem kulturelle, soziale und kommunale Veranstaltungen stattfinden.

Diesen Ort stellen wir im Buch »Gutshäuser und Schlösser in Vorpommern«, Band 4, vor.


Schlagworte: