Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - P > Plüggentin

English Website

English Website

Buch "Gutshäuser und Schlösser auf Rügen"

Buch "Gutshäuser und Schlösser auf Rügen"

Wir stellen im Band 1 auf 164 Seiten 50 Güter mit kurzen Texten sowie 203 historischen und aktuellen Fotografien vor.

Informationen & Bestellung hier

Buch Rügen 1


Gutshauskarte Rügen

Gutshauskarte Rügen

Auf der Karte finden Sie 170 Standorte von Gutshäusern, Herrenhäusern und Schlössern auf Rügen.

Bestellformular

Informationen hier


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Keine Verknüpfung


Gutshaus Plüggentin

Plüggentin auf der Insel Rügen war seit Jahrhunderten der Stammsitz des Geschlechtes von der Osten.




Anfang des 18. Jahrhunderts wurde es zunächst an den Hofmarschall von Vieregge verpfändet und schließlich 1730 an den Preußischen Major Christoph Anton von Wolfrath auf Stedar verkauft. Im Jahre 1766 erwarb Landrath Julius Christoph von der Lancken das Gut, 1901 Friedrich Ernst von Langen, 1911 Ulrich Anders, 1916 Gerhard Sprickerhof bis es schließlich 1931 an eine Sparkasse versteigert und 1945 enteignet wurde. Das Herrenhaus diente nach 1945 vorwiegend zu Wohnzwecken, aber auch eine Verkaufsstelle und Büroräume fanden hier Platz. Es befindet sich heute in Privatbesitz und ist weiterhin bewohnt. Das Herrenhaus wurde wohl Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet, Ende des 19. Jahrhunderts fanden am rückwärtigen Teil mehrere Anbauten statt. Im Inneren des Gebäudes blieb einiges der früheren Ausstattung erhalten. So befindet sich im Erdgeschoss ein Saal mit hölzerner Kassettendecke und Wandvertäfelung, ein aufwändig gestaltetes Portal mit gewundenen Säulen und Arkaden führt in einen Anbau. In weiteren Räumen existieren Stuckdecken mit gemalten Medaillons. In der Treppenhalle führt eine schöne Treppe mit aufwändig gestaltetem Geländer in das Obergeschoss.

Diesen Ort stellen wir im Buch »Gutshäuser und Schlösser auf Rügen«, Band 1, vor.


Schlagworte: