Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - G > Gorschendorf

English Website

English Website

Hochzeiten & Feste feiern

Hochzeiten & Feste feiern

im stilvollen Ambiente des Schlosses Gamehl - Der originalgetreu restaurierte "Festsaal" bietet Platz für 80 Personen.

Schauen Sie hier


Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Gutshaus Zietlitz


Greven im Kalender 2019

Greven im Kalender 2019

Infos & Bestellung


Gutshaus Gorschendorf

Das Gutshaus in Gorschendorf ist ein eingeschossiger Putzbau auf erhöhtem Sockelgeschoss. Über das Entstehungsdatum ist wenig bekannt, vermutlich wurde es um 1800 erbaut oder überformt.




Gorschendorf ist ein altes Lehngut derer (von) Levetzow; die in dieser Gegend reich begütert war. Bereits 1363 werden Arnoldus de Lewetzowe, im gleichen Jahrzehnt Gunther und Arnd Lewytzowen als hier ansässig urkundlich erwähnt. 1605 erhält Abraham Winterfeld den Lehnbrief über Gorschendorf aus der Levetzowschen Konkursmasse; aber bereits 1655 kann Arnd von Levetzow das Gut zurückkaufen. Ab 1687 - Besitzer ist die Witwe des Klaus Moltke - wechseln die Eigentümer rasch: 1691 Joachim Gabriel von Klitzing, 1724 Ulrich Christoph von Blücher, 1797 Henning Friedrich Engel gefolgt von Anton Christoph Caspar von Wickede, 1820 Adolf Friedrich Peters, 1841 Gustav von Kühlewein und als sein Rechtsnachfolger 1846 Carl Wilhelm Wendhausen. 1862 erwirbt die Großherzogliche Kammer das Gut und die Domäne wird fortan verpachtet. Letzter bekannter Pächter vor 1945 war 1924 Paul Peters.

Von der ehemaligen Gutsanlage blieb die Remise, Baujahr 1909, erhalten. Zu dieser Zeit wurde wohl auch das Gutshaus umgebaut.


Schlagworte: