Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - H > Heinrichshöh

English Website

English Website

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

... zum Beispiel in »Urlaub im Gutshaus«für 90 € netto im ersten Jahr, 60 € netto im Folgejahr.

Ihre Werbung


Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Kalender 2017

Kalender 2017

Der Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Heinrichshöh

In die Zeit des industriellen Aufschwunges der 80er und 90er Jahre des 19. Jahrhunderts fällt auch die Separation der Friedländer Feldmark.



Auf der Feldmark enstanden nach und nach größere Höfe und kleinere Güter. Zu den vier "Gehöften" gehörte auch Heinrichshöh. 1910 lebten auf diesem Friedländer Ausbau 47 Menschen. Zu diesem Zeitpunkt stand auch schon das Gutshaus. Es erinnert an eine Gründerzeitvilla und dürfte um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gebaut worden sein. 1920 war Bernhard Pohl der Eigentümer, ein Jahr später Paul Jacob. 1928 folgte dann P. Steinkopf als Besitzer. 1939 gehörte das Gut zum Stadtbezirk Friedland. Heute beherbergt das unter Denkmalschutz stehende Gutshaus ein Tonstudio. Andreas Breinniger und Toralf Czerniak eröffneten es 1998 im Gutshauskeller.


Schlagworte: