Sie sind hier: Home > Aktuelles, Veranstaltungen & Informationen > Gutshaus Grammow > Archiv > Wir suchen: HELDEN und HELFER

English Website

English Website

Fragen, die sich für uns ergeben

Wie kann es sein,

  • dass der Abriss eines kulturhistorisch wertvollen Gutshauses mit Fördermitteln unterstützt wird?
  • dass die Errichtung eines zweiten Festplatzes in einem Dorf mit 146 Einwohnern mit Fördermitteln unterstützt wird?
  • dass die Mittel für den Abriss ausgerechnet aus dem Förderprogramm der Integrierten Ländlichen Entwicklung kommen?
  • dass Kaufinteressenten Besichtigungstermine verwehrt werden?
  • dass die Gemeindevertreter bereits 2015 ihren privaten Bedarf an Baumaterial aus dem Abriss des Gutshauses anmeldeten?
  • dass eine Bürgermeisterin gemeinsam mit einigen Gemeindevertretern von vornherein Kaufinteressenten aus der AG Gutsanlagen ablehnt?

Hochzeiten & Feste feiern

Hochzeiten & Feste feiern

im stilvollen Ambiente des Schlosses Gamehl - Der originalgetreu restaurierte "Festsaal" bietet Platz für 80 Personen.

Schauen Sie hier


Gutshaus Ludorf im Kalender 2019

Gutshaus Ludorf im Kalender 2019

Infos & Bestellung


Wir suchen: HELDEN und HELFER

Das mag wie aus der Zeit gefallen und schwierig bis unmöglich klingen. Schwierig ist es auch - aber keinesfalls unmöglich!
Vielleicht fühlen Sie sich auch nicht heldenhaft und möchten sich trotzdem mit uns gemeinsam für den Erhalt des Gutshauses Grammow einsetzen? Bitte lesen Sie folgend, welche Hilfe wir brauchen.


Kaufinteressenten

  • mit Nerven wie Drahtseile
  • mit Durchhaltewillen und -vermögen
  • mit Erfahrung im Umgang mit Behörden und Ämtern sowie im Kampf gegen Windmühlen
  • mit Liebe und Gefühl zu historischen Gemäuern und deren speziellen Bedürfnissen
  • mit Sachverstand in Sachen Hausbau
  • mit hoher Toleranzschwelle, was die Forderungen der Gemeinde bezüglich des Kaufes betrifft
  • mit entsprechenden finanziellen Voraussetzungen

Kurz gesagt: Er muss nicht nur verrückt, tolerant, potent (in Sachen Finanzen), intelligent und mit allen Wassern gewaschen sein - sondern (vielleicht doch) EIN HELD


Finanzielle Unterstützung

Zugegeben - das Thema ist etwas unangenehm. Trotzdem müssen wir es an dieser Stelle ansprechen: die finanziellen Mittel der Einwohner von Grammow, der Mitglieder der Bürgerinitiative und deren Unterstützer sind begrenzt.
Vorsicht, Ironie: Fördergelder gibt es in M-V leider nur für den Abriss von Gutshäusern und den Aufbau von Grill- und Spielplätzen; einen Fördertopf für die Durchsetzung von Bürgerbegehren leider nicht. (Falls Sie doch Kenntnis über solche Fördermaßnahmen haben, bitten wir dringendst um entsprechende Informationen.)

Jeder noch so kleine Beitrag kann dabei helfen, das Gutshaus zu retten.

Ostseesparkasse Rostock
Empfänger: Gutshaus Grammow
IBAN: DE46 1305 0000 1041 0981 00
BIC: NOLADE21ROS
Verwendungszweck: "Gutshaus Grammow"

Wer sich spontan in der Lage sieht zu helfen, kann sich auch gern per e-mail info@gutshaeuser.de oder telefonisch bei uns melden: 0170-5922482

Falls Sie Grammower sind und lieber in persönlichen Kontakt zur Bürgerinitiative (gern auch anonym) treten möchten: Frau Pflugmacher freut sich auf Ihren Besuch in der Dorfstraße 1.


Darüber hinaus brauchen wir:

Moralische, ideenreiche oder tatkräftige Unterstützung

Vielleicht kann sich der ein oder andere von Ihnen vorstellen, wie zermürbend und aufreibend so ein Prozess ist. Schließlich sind die Initiatoren des Bürgerbegehrens ganz normale Leute, die im Arbeitsprozess stehen, sich um Kinder, Verwandtschaft, Finanzamt, Haushalt, Garten, Haustiere usw. usf. kümmern. Manchmal reicht ein Schulterklopfen, ein bestärkendes Gespräch am Gartenzaun oder ein positiver Kommentar.

Daneben helfen aber auch weitere Ideen, wie das schöne Gutshaus Grammow zu erhalten wäre. Auch Presseleute, die regional und überregional auf die Bürger und das Gutshaus in Grammow aufmerksam machen, sind herzlich willkommen.

Ich bin trotz allem immer noch der großen  Hoffnung und ein klein wenig der Überzeugung

  • dass es auch in den Amtsstuben und Behörden unseres Bundeslandes Mitarbeiter gibt, die sich im Kommunalrecht oder sonstigem auskennen und die uns mit Tipps und Hinweisen zu rechtlichen oder anderen Fragen helfen können (auch dies bleibt auf Wunsch anonym und wird vertraulich behandelt).