Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - T > Thurow, Züssow

English Website

English Website

Design von ars-campus

Design von ars-campus

ars-campus, Gestaltungsbüro aus Rostock und Stralsund: spezialisiert auf Webdesign, Print – und natürlich auf Gutshäuser ...

www.ars-campus.de


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Kalender 2017

Kalender 2017

Der Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Thurow bei Züssow




Thurow wurde erstmals 1407 als Turow urkundlich erwähnt. Thurow hat die interessante Namensauslegung: „Auerochsen-Wald“. Es ist eine slawische Gründung. Thurow war ebenfalls im Besitz der Greifswalder Universität seit 1634. Vorher lag der Ort wegen Krieg und Pest wüst, d.h. er hatte keine Einwohner und das Land lag brach. Thurow hatte 1865 114 Einwohner, 8 Wohn- und 14 Wirtschaftsgebäude.

Das Gutsareal ist noch weitestgehend erhalten. Das Gutshaus wurde im Jahre 1905 erbaut.

Wilhelm Petzsch berichtete 1931 über den Fund von Urnen aus Privatgrabungen von 1899 bei Thurow. Diese wurden in die vorrömische Eisenzeit (600 v. u. Z. bis 0) datiert. Es wurden mehrere Urnen geborgen, die als datierende Beigaben Fibeln und andere Metallgegenstände hatten.

Seit 2011 befindet sich das Haus im Besitz der Familie Röhl. Im Gutshaus stehen 3 kleine bis mittelgroße Ferienwohnungen für Gäste bereit.

Das Grundstück von ca. 7000 qm beherbergt vor dem Haus mehr als 100 Jahre alte Linden eines traditionellen Lindenkreises und im hinteren Gutspark weiteren alten Baumbestand (Blutbuche, Buche, Esche, Tanne, Eibe, Linde, Akazie, Rotdorn). Daran schließt sich ein Obstgarten mit großer Wiese an, die von den angrenzenden Wiesen und Feldern durch einen breiten Gehölzstreifen nach Norden getrennt ist.


Schlagworte: