Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - N > Neuhof, Neubrandenb.

English Website

English Website

Design von ars-campus

Design von ars-campus

ars-campus, Gestaltungsbüro aus Rostock und Stralsund: spezialisiert auf Webdesign, Print – und natürlich auf Gutshäuser ...

www.ars-campus.de


Empfehlen Sie uns weiter!

Empfehlen Sie uns weiter!

Verlinkungen


Kalender 2017

Kalender 2017

Der Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Neuhof bei Neubrandenburg

Der Hof wurde bereits im 16. Jahrhundert eine fürstliche Meierei. 1631 plünderten die Söldner des Feldherrn Tilly auch Neuhof.



1683 kam das Amt Strelitz mit Feldberg und den Meierhöfen Strelitz, Glieneke, Goldenbaum, Neuhof und Weitendorf vom Herzog Gustav Adolf von Mecklenburg an seinen seinen Schwiegersohn Herzog Adolf Friedrich. Am Ende des 18. Jahrhundert war Johann Friedrich Gundlach der Pächter von Neuhof. Danach war Jacob Johann Carl Hehn Pächter des Gutes. Ihm folgte sein Sohn Ludwig Friedrich Daniel Anton Hehn. 1852 wurde der Pachtvertrag mit ihm nicht verlängert. Die Pacht erhielt Ernst Hoffschildt. Er baute 1887 das eingeschossige, elfachsige Gutshaus mit einem zweigeschossigen Mittelrisaliten aus roten Klinkern. Nach Ernst Hoffschildts Tod trat erst seine Witwe und später sein Sohn Adolf Hoffschildt in den Pachtvertrag ein. Nach dem Ende der Monarchie übertrug die Regierung des Freistaates Mecklenburg-Strelitz den Pachthof an die Pommersche Landgesellschaft zur Aufteilung und Besiedelung. Die Gesellschaft setzte 1928 den Verwalter Damzog in Neuhof ein, welcher sich um eine Aufsiedelung bemühte. 1939 gab es neben zehn Erbhöfen zwei Büdnereien und ein Landgut. Das Gutshaus dient heute privaten Wohnzwecken.


Schlagworte: