Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - G > Groß Rogahn

English English


Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Ein Gutshaus für eine ganze Gruppe!

Das Guts- & Gästehaus Zietlitz bietet das passende Ambiente für Familienfeiern und -treffen, Brainstormings, kleine Seminare, Gruppen von Freunden historischer Gutshäuser; Naturliebhaber, Yogagruppen u.v.m.

Reiterferien


Gutshaus Pohnstorf

Gutshaus Pohnstorf

Wunderschön ausgestattetes Gutshaus im Naturpark mecklenburgische Schweiz. Sie können einzelne Ferienwohnungen oder das ganze Gutshaus mieten: mit Park, Schwimmteich und Bio Gemüse aus dem Gutshausgarten.

www.gutshaus-pohnstorf.de


Kalender 2017

Kalender 2017

Der Gutshäuser- und Schlösser-Kalender 2017! Darin stellen wir 10 Gutshäuser und 2 Schlösser in M-V vor.

weitere Informationen und Bestellung


Gutshaus Groß Rogahn

1345 wurden erstmals die Ortschaften Klein und Groß Rogahn urkundlich erwähnt. Im 14. Jahrhundert befand sich um Rogahn das ritterschaftliche Geschlecht von Drieberg besitzend.




1345 erfolgte die Übergabe von vier Hufen Land an den Ritter Henneke Strunkhosenke durch Graf Otto von Schwerin. 1868 fanden bei Groß Rogahn Paraden der 17. Division (Mecklenburger) vor König Wilhelm von Preußen statt, dessen Schwester die Großherzoginwitwe Alexandrine von Mecklenburg-Schwerin war. Groß Rogahn galt als besonderes Mänover- und Paradegebiet vor den Toren der Residenzstadt Schwerin. Das Gut Groß Rogahn wurde 1935 aufgesiedelt. Um 1970 wurde auf dem ehemaligen Gut eine Hühnerzucht eingerichtet. Das Herrenhaus Groß Rogahn wurde um 1900 errichtet.

Nach der politischen Wende wurde das Gutshaus an einen Privateigentümer verkauft. Dieser konnte seine Pläne, im Gutshaus "Betreutes Wohnen" zu etablieren, nicht umsetzen und musste das Gebäude wieder verkaufen. Trotz der Zusicherung des neuen Eigentümers, das Gutshaus denkmalgerecht zu sanieren, wurde es in der Folgezeit abgerissen, um Bauland für Neubauten zu schaffen.


In Klein Rogahn steht ein Gedenkstein für den bekannten niederdeutschen Schriftsteller und Lyriker Felix Stillfried alias Adolf Brandt, der 1851 in Fahrbinde geboren wurde und in Klein Rogahn aufgewachsen ist. Sein bedeutendstes Werk ist "De Wilhelmshäger Kösterlüd". Felix Stillfried starb 1910 in Rostock, das Denkmal in Klein Rogahn wurde bereits 1912 eingeweiht.


Schlagworte: