Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - F > Fincken, Herrenhaus

English Website

English Website

Urlaub im Kavaliershaus Fincken

Urlaub im Kavaliershaus Fincken

direkt am Finckener See mit eigenem Badestrand, Bootssteg, Liege- und Spielwiese, Restaurant, Wellnessbereich mit Sauna, Kinderspielhaus uvm.

Urlaub Fincken


Ihr Eintrag in den Rubriken ...

Ihr Eintrag in den Rubriken ...

... zum Beispiel in »Urlaub im Gutshaus«für 90 € netto im ersten Jahr, 60 € netto im Folgejahr.

Ihre Werbung


Meine Halbinsel – die Fotowebsite

Meine Halbinsel – die Fotowebsite

Jeder Sonnenuntergang ist anders, jeder Baumstumpf kann »in Szene« gesetzt werden, und wenn man »verrückt« genug ist, steht man um 4 Uhr morgens auf, um den aufsteigenden Nebel im Bild festzuhalten.

meine-halbinsel.de


Gutshaus (Herrenhaus, Schloss) Fincken

Das Gut befand sich vor 1400 im Besitz der Familie von Priegnitz, im 15. Jahrhundert erwarben im Wechsel die von Grambow, wiederum die von Priegnitz und die Familie von Blücher das Gut.




Seit 1759 bis zur Aufsiedelung des Gutes 1930 waren die von Blücher Eigentümer des Gutes. Das Gutshaus wurde 1801 unter dem Einfluss der Berliner Bauschule errichtet. Auf der Parkseite wurde zwischen 1850 und 1860 ein saalartiger Anbau im Stil der Tudorgotik angebaut. Der Landschaftspark mit Mausoleum wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts angelegt. Die umfangreiche Gutsanlage ist noch erhalten. 1974/75 erfolgte die Rekonstruktion des Gebäudes. Danach wurde es als Betriebsferienheim genutzt. Nachdem das Gutshaus 1990 kurzzeitig als Hotel geführt wurde, übernahm es das Kreisdiakonische Werk Güstrow. Nachdem die Kreisdiakonie auszog, stand das Gebäude bis heute leer. Bemerkenswert ist im Ort eine der ganz wenigen erhaltenen Rundscheunen.


Urlaub im Kavaliershaus Fincken

Kavaliershaus Fincken

Ebenfalls erhalten blieb das Kavaliershaus, das Ende des 18. Jahrhunderts als Wohnhaus "zu dem neuen Fincken" errichtet wurde. Es diente nach der Errichtung des benachbarten Herrenhauses zunächst als Wohn- und Verwaltungsgebäude der Grafenfamilie von Blücher. In den vergangenen Jahren wurde es aufwendig restauriert und ausgebaut und lädt heute als Hotel am Finckener See ein. Das Haus beherbergt 12 individuell gestaltete Suiten und Zimmer zwischen 25 und 120 m² für 2 bis 6 Personen, teilweise mit Schlafgalerien und Kochgelegenheiten.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier


Besitzverhältnisse:

1712-1760

Familie von Pederstorf

1760-

Familie von Blücher

(1781)-1792

Friedrich Helmut Ludwig von Blücher (siehe Bütow und Gotthun)

1792-1842

Domherr Ludwig Gerhard Hartwig Graf von Blücher (siehe Bütow und Gotthun)

1842-1876

Adolf Graf von Blücher (siehe Bütow und Gotthun)

1876-1877

Adolf Graf von Blüchers Erben

1877-(1929)

Wolfgang Friedrich Franz Leonhard Graf von Blüchow (siehe Bütow)

1930

Aufsiedelung

1936

42 Siedlerstellen

1938

74 Siedlerstellen

Fincken ist Bestandteil des Wochenkalenders 2010

Fincken finden Sie in der "Fotografischen Zeitreise Mecklenburg" Band 3


Schlagworte: