Sie sind hier: Home > Guts- & Herrenhäuser > Gutshäuser - A > Alt Karin

English Website

English Website

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Schloss oder Gutshaus

Schloss oder Gutshaus

Für alle, die enttäuscht sind, ihr "Schloss" nicht unter den Schlössern zu finden, sondern unter Guts- & Herrenhäusern, haben wir hier die Erklärung.

Schloss oder Gutshaus


Das Kranich Hotel, Hessenburg

Das Kranich Hotel, Hessenburg

mit 8 Appartements – individuell gestaltete Zimmer mit alten Gutshausmöbeln, und ein Blick in den Gutspark ...

www.kranichhotel.de


Gutshaus Alt Karin

Ab 1344 sitzen in Alt Karin die von Barnekow, daneben am Ende des 14. Jahrhunderts die von Karin.




1459 geht der gesamte Besitz beider Familien an die von Bibow. Im Jahr 1680 erwarb der Kammerrat Bennen das Gut, muss den Besitz aber ab 1688 an den Generalmajor Printz verpfänden. Danach geht das Gut in rascher Folge von Hand zu Hand, so werden 1693 Karl Leonhard Müller von der Lühne, ab 1744 Berend Gottfried Boddin, ab 1805 Herr Wiegert, 1848 Heinrich Wilhelm Roeper als Besitzer genannt, bevor die Grafen von Bernstorff 1868 in den Besitz des Gutes gelangen. Sie blieben bis zur Enteignung 1945 Eigentümer des Gutes. Das "neue" Gutshaus Alt Karin wurde um 1830 errichtet und in den 1960er Jahren abgerissen. Die Steine wurden für den Bau des Rostocker Hafens verwendet.

Das sogenannte Holländerhaus entstand 1699 im Auftrag von Karl Leonhard Müller von der Lühne. Es ist ein Fachwerkbau, der heute verputzt ist. Das Gebäude diente erst der Gutsherrschaft als Wohnsitz, später war hier Sitz der Gutsverwaltung. Das Gebäude blieb, zusammen mit einigen anderen Wirtschaftsgebäuden und Gutsarbeiterkaten erhalten. Die Kirche in Alt Karin ist ein Backsteinbau, der wohl Anfang des 14. Jahrhunderts entstand.

Alt Karin finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Mecklenburg", Band 2


Schlagworte: