Sie sind hier: Home > Burgen & Festungen > Dömitz

English Website

English Website

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

Die Gutshäuser- und Schlösserkalender 2018!

weitere Informationen und Bestellung


Historische Mühlen

Historische Mühlen

In einigen Orten blieben diese besonderen technischen Denkmale erhalten. Viele davon finden Sie auf der Mühlenseite von Ingo Arlt.

zwillingswindmuehlen.de


Festung Dömitz

Dömitz liegt in der Elbtalaue im Dreiländereck von Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Brandenburg. Grundlage der Festung ist eine im 13. Jahrhundert angelegte Burg, die bereits 1353 zerstört wurde.




Auf deren Ruinen ließ Herzog Johann Albrecht von Mecklenburg zwischen 1559 und 1565 die eindrucksvolle wehrhafte Festungsanlage errichten. Sie ist als regelmäßiges Fünfeck mit Bastionen und Kasemattengewölben, Wassergraben und Gegenwall angelegt. Auf dem Hof stehen das Kommandantenhaus sowie der Festungsturm, der um 1620 durch den herzoglichen Baumeister Gerhart Evert Piloot neu aufgebaut wurde. Die Festung diente zeitweilig auch als Landesstrafanstalt. Zwischen 1839 und 1840 saß der niederdeutsche Dichter Fritz Reuter hier ein. Über seine Erlebnisse und Erfahrungen berichtet er in seiner Erzählung "Ut mine Festungstid" aus dem Jahr 1862. Von 1851 bis 1865 ließ Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin die gesamte Anlage für das Militär erneuern. Seit 1953 beherbergen die Mauern der Festung ein Museum zur Region und Stadt Dömitz sowie eine Fritz-Reuter-Gedenkhalle. Durch die Besonderheiten des Bauwerkes und auf Grund des außerordentlich guten Erhaltungszustandes wurde die Anlage 1975 unter Denkmalschutz gestellt.

Dömitz ist Bestandteil des Wochenkalenders 2007

Dömitz finden Sie im Buch "Fotografische Zeitreise - Mecklenburg", Band 1


Museum Festung Dömitz

19303 Dömitz, Auf der Festung Dömitz

Telefon: 038758-22401
Fax: 038758-36086
E-Mail: museum-doemitzSPAMFILTER@t-online.de
Verweis: www.festung-doemitz.de


Schlagworte: